WALDBEWIRTSCHAFTUNG
Zwischen den einzelnen Eigentümern und Betriebsführern bestehen zum Teil jahrzehntelange Freundschaften. Diese guten Beziehungen sind der Kitt der Arge Wechselforst. Entwicklungen in der Weltwirtschaft und ihre Auswirkungen auf Österreich werden ebenso besprochen, wie Neuheiten bei Forstmaschinen oder Allradautos. Durch einen von der Universität für Bodenkultur betreuten Betriebsvergleich, machen wir Schwachstellen ausfindig und beraten uns gegenseitig bei deren Verbesserung. Interessante Praktikumsplätze für die Försterausbildung können von der Betriebsgemeinschaft leichter angeboten werden, als von den Einzelbetrieben. Große Maschinen, zB zur Erhaltung der Forststraßen, werden in mehreren Betrieben gemeinsam verwendet. Kann ein Betrieb eine zugesagte Menge Holz nicht liefern, springt ein Partnerbetrieb der ARGE für ihn ein. Diese Arbeitsgemeinschaft bietet uns viele Vorteile, wobei der wichtigste der Einblick in andere Betriebe ist. Eine differenzierte Herangehensweise regt zum Nachdenken an und führt oft zu Verbesserungen.